Wartung

ZODIAC VIKING BOMBARD ZODIAC MARINE & POOL SURVITEC ZODIAC AVON
Neben der Auswahl der richtigen Rettungsinsel kommt auch deren regelmäßigen und vorschriftsmäßigen Wartung eine außerordentliche Bedeutung zu, damit sie im Notfall zuverlässig funktioniert und Leben retten kann.
Aus diesem Grund dürfen nach den Vorschriften der International Maritime Organisation (IMO) nur von den Herstellern der SOLAS-Rettungsinseln autorisierte Betriebe die Wartung durchführen!

Für die Wartung von Yachtrettungsinseln gilt dies nicht. Informationen hierzu finden Sie hier.

Zusätzlich muss die Wartungsstation von den nationalen Aufsichtsbehörden eines Landes zugelassen sein. In Deutschland ist dies die Berufsgenossenschaft Verkehr, BG Verkehr, Abteilung Schiffssicherheit (ehemals SeeBG). Über dieses Verfahren der „doppelten“ Zulassung wird sichergestellt, dass die Wartungsstation über geschultes Personal und Know-how, die notwendigen und zugelassenen Ersatzteile, Wartungshandbücher und die notwendige Werkstattausstattung verfügt.

Wildhagen Marine-Service ist zugelassene Servicestation gem. IMO Resulution A.761(18) durch die BG Verkehr, Abteilung Schiffssicherheit (ehemals SeeBG) und hält gültige Zertifikate der Hersteller deren Sicherheitsausrüstung wir warten. Unsere erfahrenen Servicemechaniker werden fortlaufend aktuell geschult.

Die Wartung muss gemäß den rechtlichen Vorschriften (SOLAS) alle 12 Monate durchgeführt werden. Sie umfasst die folgenden Tätigkeiten, die mit der Wartungspauschale bereits abgedeckt sind:

  • Öffnen des Rettungsinsel-Containers und Kontrolle auf Beschädigungen
  • Auspacken der Rettungsinsel und der Seenotausrüstung
  • Trocknen der Rettungsinsel
  • Aufblasen der Rettungsinsel mit Druckluft und Kontrolle auf Beschädigungen und Verschleißerscheinungen
  • Druckprüfungen sämtlicher Druckkammern gemäß Prüfprotokoll
  • Funktionsprobe der Überdruckventile sowie der Auslöse- und Aufblaseinrichtung
  • Äußerliche Prüfung des Hochdruckschlauches
  • Kontrolle (Abwiegen) der Gasflasche auf vorgeschriebenes Füllgewicht
  • Prüfen der Seenotausrüstung auf Zustand und Ablauf der Verwendungsfristen
  • Entlüften der Insel
  • Vorschriftsmäßiges Falten und Verpacken der Rettungsinsel
  • Ausfüllen der in der Rettungsinsel befindlichen Logkarte
  • Vorschriftsmäßiger Verschluss des Containers
  • Prüfen aller vorschriftsmäßigen Markierungen / Aufkleber
  • Dokumentation der vorgenommenen Prüfroutinen
Je nach Anfall werden zusätzlich berechnet:

  • Transportkosten Abholung / Rücklieferung
  • Zusätzlich vorgeschriebene IMO Tests: Load Test bei DL Rettungsinseln, Floor Seam Test, Necessary Additional Pressure Test, Gas Inflation Test Wartung des Wasserdruckauslösers
  • Test des aufblasbaren Radarreflektors, sofern vorhanden
  • Überprüfung / Komplettierung bzw. Austausch Notapotheke
  • Ausstellen des ISSETTA Zertifikats
  • Entsorgungskosten
  • Alle Ersatzteile bzw. Fristenaustauschteile der Seenotausrüstung
  • Reparaturen
  • Reinigung des Containers
  • Befüllen von CO2 Flaschen und deren TÜV-Abnahme
Die zusätzlichen IMO Tests müssen in den folgenden Zeitintervallen durchgeführt werden:

  • Load Test bei DL Rettungsinseln: alle 2 Jahre
  • Floor Seam Test: nach 10 Jahren und danach jährlich
  • Gas Inflation Test: alle 5 Jahre
  • Necessary Additional Pressure Test (NAP): nach 11 Jahren und danach jährlich
Sollten Sie bei uns Ihre Rettungsinsel warten lassen und sich nach Inspektion der Rettungsinsel herausstellen, dass die Rettungsinsel verworfen werden muss, bieten wir Ihnen eine neue Rettungsinsel des gleichen Fabrikats an.
 
Wenn Sie sich zum Kauf dieser angebotenen Rettungsinsel entschließen, erlassen wir Ihnen die Gebühr für die Inspektion und die Entsorgung Ihrer gebrauchten Rettungsinsel.